Kontakt

PILLER begrüßt neue Auszubildende

Am 17. August fand im Nils Englund Ausbildungszentrum der Piller Blowers & Compressors GmbH in Moringen die „traditionelle Begrüßung“ der neuen PILLER Auszubildenden und deren Eltern statt.

Am 17. August fand im Nils Englund Ausbildungszentrum der Piller Blowers & Compressors GmbH in Moringen die „traditionelle Begrüßung“ der neuen PILLER Auszubildenden und deren Eltern statt. Anwesend waren der Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne sowie der Leiter seines Wahlkreisbüros, Konstantin Mennecke, Uljana Grube (Dezernentin für Kreisentwicklung des Landkreises Northeim) und Nadia Mohseni (Industrie- und Handelskammer Hannover, Geschäftsstelle Göttingen). Nach ersten Grußworten von Stephan Merkel und Christoph Böhnisch (beide PILLER Geschäftsleitung), von Uljana Grube sowie von Nils Englund (ehemaliger Geschäftsführender PILLER Gesellschafter) führte PILLER Ausbildungsleiterin Mandy Steinmetz mit ihrem Team die zukünftigen Nachwuchskräfte durch das Ausbildungszentrum.

 

Mit einer Ausbildungsquote von über 10 % (zum Vergleich: Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA durchschnittlich 7 %) gehört das Unternehmen Piller Blowers & Compressors zu den stärksten Berufsausbildern der Region. Trotz der COVID-19-Pandemie hat PILLER jetzt die Anzahl seiner Azubis noch erhöht. In diesem August beginnen hier 30 % mehr junge Menschen ihre Ausbildung als im vergangenen Jahr. Dies ist bemerkenswert, denn der deutsche Ausbildungsmarkt ist aufgrund von Corona stark belastet – laut Umfrage des DIHK bieten Betriebe in Industrie und Handel womöglich 7 % weniger Plätze an.

 

Die Piller Blowers & Compressors GmbH ist seit Jahren für ihr überdurchschnittliches Ausbildungsniveau bekannt und gilt im südlichen Niedersachsen als begehrter Lehrbetrieb. Sie bildet in diesem Jahr zum ersten Mal zeitgleich in allen sechs Berufen aus, neben klassisch gewerblichen Berufen wie Elektroniker für Betriebstechnik, Industriemechaniker oder Zerspanungsmechaniker auch Industriekaufleute, Fachkräfte für Lagerlogistik und Fachinformatiker. 2021 kommt der Ausbildungsberuf Konstruktionsmechaniker neu hinzu. „Ausbildung hatte für uns schon immer eine hohe Priorität – so sind wir in der Lage, den Mangel an qualifizierten Fachkräften abzumildern“, sagt Mandy Steinmetz. Nils Englund fügt hinzu: „Als Namensträger des Ausbildungszentrums bin ich stolz, dass dieses in meinem Sinne weitergeführt wird. Vermittlung von Wissen, gegenseitiges Fördern und die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit standen schon zu meiner Zeit im Vordergrund der Ausbildung – ganz im Sinne eines echten Familienunternehmens!“

 

Mit dem eigenen Ausbildungszentrum setzt PILLER gezielt auf interne Personalbeschaffung. Hier begleitet ein kompetentes Ausbildungsteam die Nachwuchskräfte von der Stunde Null bis zu ihrem Abschluss. Für das Ausbildungsjahr 2021 wird in Kürze das Bewerbungsportal jobs.piller.de eröffnet – Bewerbungen sind ausdrücklich erwünscht. „Wir sind ständig auf der Suche nach Talenten, die bei uns eine fundierte und zukunftsgerichtete Ausbildung erhalten – das ist unser Anspruch“, so Stephan Merkel. Christoph Böhnisch ergänzt: „Wir engagieren uns hier, weil wir junge Menschen begeistern möchten. Sie sollen als qualifizierte, motivierte Beschäftigte unsere Unternehmenszukunft mitgestalten. Unsere aktuellen Ausbildungszahlen sind hinsichtlich der Corona-Krise erfreulich, und wir hoffen auch im Bewerbungsverfahren für das Ausbildungsjahr 2021 wieder neue Talente für eine Ausbildung bei PILLER gewinnen zu können.“
 

PILLER Video – Einblick in die Produktion

Starten Sie das Video, verschaffen Sie sich einen Eindruck von unserer Fertigung! Welche Arbeitsstationen gibt es? Mit welchen High-End-Maschinen wird gearbeitet und wie wird die Qualität sichergestellt?