Kontakt

Mechanische Brüdenverdichtung (MBV)

Dampfverbrauch für Prozesse senken und Energie sparen

In zahlreichen Industrieprozessen werden große Mengen an Prozessdampf benötigt. Hierzu müssen Unternehmen beachtliche Kosten für Energie aufwenden. Eine wirkungsvolle Maßnahme zur Energieeinsparung – und die bis dato hohen Dampfverbräuche zu senken – ist das Verfahren der mechanischen Brüdenverdichtung, das bei Verdampfung, Destillation, Kristallisation und Trocknung Anwendung findet.

Der MBV-Prozess

Es wird der entstehende Prozessdampf (Brüden) mit einem Radialgebläse (Mechanischer Brüdenverdichter, MBV) auf ein höheres Temperatur- und damit auch ein höheres Energieniveau gehoben und anschließend dem Prozess als frischer Heizdampf wieder zugeführt. Die in dem Dampf enthaltene Energie geht dabei nicht verloren, lediglich die zur Temperaturerhöhung erforderliche Energie muss zusätzlich aufgebracht werden.


Der geschlossene Prozess ermöglicht, temperatur-empfindliche Flüssigkeiten wie Milch im Hochvakuum bei ca. 60 °C oder sogar Blutplasma bei 35 °C einzudampfen. Wertvolle Bestandteile für das Endprodukt (z. B. Trockenmilch) bleiben erhalten und steigern die Qualität und damit den Wert des Produktes.

Die Einsatzgebiete

Die Mechanische Brüdenverdichtung kam zu Beginn fast ausschließlich in der Milchindustrie zur Anwendung. In den folgenden Jahren erweiterten sich die Einsatzgebiete: Milchindustrie, Brauereiindustrie, Zuckerindustrie, Salinenindustrie, Zellstoffindustrie, Chemische Industrie, Alkoholindustrie u. a.

Thermische Separation

Stoffe thermisch zu trennen ist ein weit verbreitetes Verfahren in der Prozesstechnik zahlreicher Industrien. Hierzu müssen Unternehmen beachtliche Kosten für Energie aufwenden aufgrund des hohen Bedarfs an Prozessdampf. Eine wirkungsvolle Maßnahme zur Energieeinsparung – und die bis dato hohen Dampfverbräuche zu senken – ist das Verfahren der mechanischen Brüdenverdichtung, dass bei unterschiedlichen Anwendungen wie beispielweise der Destillation, Kristallisation und Konzentration, Anwendung findet.

 

PILLER Hochleistungsgebläse werden in diesen Verfahren als Verdichter eingesetzt - exakt abgestimmt auf den individuellen Prozess.

Destillation

Bei der Destillation trennen sich flüssige Stoffgemische mit unterschiedlichen Dampfdrücken und Siedetemperaturen. Beispiele dafür sind das Brennen von Alkohol oder die Rückgewinnung und Reinigung von Lösungsmitteln.

Konzentration

Durch das Eindampfen erfolgt eine Konzentration des Stoffgemischs. Bei Anwendungen wie der Hochkonzentration von Milch oder Fruchtsaft, werden die Anlagen auch als Trocknervorstufe in der Lebensmittelindustrie eingesetzt.

Kristallisation

Während des Kristallisationsprozesses werden Stoffe durch das Ausnutzen unterschiedlicher Lösungsgleichgewichte voneinander getrennt. Applikationen sind beispielweise die Salzgewinnung oder die Herstellung von Düngemitteln.

Die Gebläse

Die Hochleistungsgebläse von PILLER erreichen die erforderlichen Temperaturerhöhungen durch Laufradumfanggeschwindigkeiten von über 300 m/s. Auch die Laufradgeometrien werden hinsichtlich der steigenden Anforderungen an mechanische Belastbarkeit und Wirkungsgrad ständig optimiert.

 

MVR Gebläse Portfolio

Weitere Prozesse

PILLER Video – Einblick in die Produktion

Starten Sie das Video, verschaffen Sie sich einen Eindruck von unserer Fertigung! Welche Arbeitsstationen gibt es? Mit welchen High-End-Maschinen wird gearbeitet und wie wird die Qualität sichergestellt?