Ausbildungsstart bei PILLER in Moringen

13 neue Auszubildende sind am 15. August bei der Piller Blowers & Compressors GmbH in Moringen in ihr Berufsleben gestartet. Die ersten Tage standen ganz im Zeichen des Kennenlernens und der Orientierung im Ausbildungszentrum, in den Werkhallen und im Verwaltungsgebäude. Insgesamt bildet PILLER zurzeit 44 junge Menschen in Ausbildungsberufen mit Zukunft aus.

[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]

13 neue Auszubildende sind am 15. August bei der Piller Blowers & Compressors GmbH in Moringen in ihr Berufsleben gestartet. Die ersten Tage standen ganz im Zeichen des Kennenlernens und der Orientierung im Ausbildungszentrum, in den Werkhallen und im Verwaltungsgebäude. Insgesamt bildet PILLER zurzeit 44 junge Menschen in Ausbildungsberufen mit Zukunft aus.

 

Bei der Piller Blowers & Compressors GmbH in Moringen sind am 15. August 13 neue Auszubildende in ihre zukunftsorientierte Ausbildung gestartet. Im diesjährigen Jahrgang bildet PILLER Industrie- und Zerspanungsmechaniker, Elektroniker für Betriebselektrik, Fachkräfte für Lagerlogistik, Industriekaufleute und Fachinformatiker aus.

 

„In der ersten Woche geht es bei uns immer um das gegenseitige Kennenlernen und die Orientierung im Ausbildungszentrum“, erklärt die Ausbildungsleiterin Mandy Steinmetz. „Außerdem bekommen alle ihre PILLER T-Shirts und Arbeitskleidung. Die technisch-gewerblichen Azubis und Fachkräfte für Lagerlogistik erhalten Ipads und die Kaufleute und Informatiker Laptops für die Nutzung in der Schule und im Arbeitsalltag.“ Dazu standen Gruppenarbeiten und Produktschulungen durch Kollegen aus dem Vertrieb und aus dem Produktmanagement auf dem Programm. Bei einem Betriebsrundgang, geführt von den Ausbildungsmeistern Peter Demitz und Andreas Heer, lernten die Auszubildenden das Verwaltungsgebäude, die Werkshalle und einige Ansprechpartner in den verschiedenen Abteilungen genauer kennen. „Die Auszubildenden sollen früh erfahren, an wen sie sich mit Fragen wenden können. Nicht nur im Ausbildungszentrum, sondern im ganzen Unternehmen. Das ist uns genauso wichtig, wie auf die zukünftigen Anforderungen der jeweiligen Berufsbilder zugeschnittene Ausbildungsinhalte“, betont Mandy Steinmetz.

 

Die zweite Woche der Ausbildung findet nun bereits in den Fachabteilungen – für die technisch-gewerblichen Auszubildenden im Ausbildungszentrum – statt. Das 700 qm große Ausbildungszentrum zeigt den hohen Stellenwert der Ausbildung bei PILLER. Moderne Schulungsräume und eine sehr gut ausgestattete Ausbildungswerkstatt mit Werkbänken, konventionellen und CNC-Dreh- und Fräsmaschinen, Schweißkabinen, Elektrolabor und -werkstatt sorgen für die besten Startbedingungen in eine erfolgreiche berufliche Laufbahn.

 

In Zukunft werden alle Auszubildenden dort immer wieder für Schulungen und täglich für die gemeinsamen Pausen zusammenkommen, die im Pausenraum oder auf der Terrasse des Ausbildungszentrums verbracht werden können. Dort treffen sich regelmäßig viele der insgesamt 44 Auszubildenden in den verschiedenen Lehrjahren bei PILLER.

Mehr über PILLER erfahren

PILLER Video – Einblick in die Produktion

Starten Sie das Video, verschaffen Sie sich einen Eindruck von unserer Fertigung! Welche Arbeitsstationen gibt es? Mit welchen High-End-Maschinen wird gearbeitet und wie wird die Qualität sichergestellt?