Tipps zur Bewerbung

Du hast Dir einen ersten Eindruck von PILLER verschafft, möchtest gerne eine Ausbildung bei uns starten oder interessierst Dich für ein Praktikum bei uns? Dann sollten wir uns näher kennenlernen. Der nächste Schritt dazu ist eine Bewerbung. Dabei sind bestimmte Dinge zu beachten. In Be-werbung steckt das Wort Werbung: Werbung für dich selbst! Nur so wahrst Du Deine Chance. Denn nur so, d.h. mit einer vollständigen, sauberen und fehlerfreien Bewerbung ermöglichst Du uns einen neutralen Vergleich der Interessenten! Damit die Bewerbung gelingt, hier ein paar Informationen und Tipps.


Bewerbung

Eine Bewerbung sollte immer vollständig sein, ganz gleich, ob Du Dich in der klassischen Papiervariante per Mappe oder elektronisch per E-Mail bewirbst. Es ist darauf zu achten, dass alle Bestandteile einer Bewerbung wie Anschreiben, Lebenslauf und Anlagen nicht nur vorhanden, sondern auch sauber und ordentlich sind. Rechtschreibfehler, Eselohren oder Kaffeeflecken könnten vermuten lassen, das Interesse an einer Ausbildungs- oder Praktikumsstelle wäre nicht ernsthaft. Einen guten Eindruck macht es, den richtigen Ansprechpartner auch mit Namen zu nennen. Das zeigt, dass man schon recherchiert hat. Im Anschreiben sollte deutlich werden, warum Du den von Dir genannten Ausbildungsbildungsberuf anstrebst und weshalb Du zu PILLER möchtest. Je genauer Du Dich mit PILLER und dem Beruf befasst hast, desto wahrscheinlicher passt später auch alles.

Einstellungstest/Assessment Center

Unternehmen führen häufig Einstellungstest für Azubis durch. Dafür werden alle Bewerber in das Unternehmen eingeladen. So ein Einstellungstest kann aus einem Gruppeninterview und Rollenspielen bestehen, bei dem geprüft wird, wie kommunikativ und flexibel die Kandidaten sind. Meist gehören auch Wissenstests in Form von Fragebögen dazu. Hier geht es oft um die Allgemeinbildung, das Auffassungsverständnis und das Wissen zum Unternehmen.

Auch PILLER führt kleine Assessment Center-Einstellungstests mit anschließenden Gruppenarbeiten durch. Die verantwortlichen Ausbilder und einige Azubis begleiten diesen Tag. Am Ende müssen die Bewerber meist noch die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit präsentieren. Auch wenn sich Einstellungstests voneinander unterscheiden, kannst Du Dich vorbereiten. Indem Du     

  • aktuelle und Standard-Informationen über das Unternehmen einholst    
  • die eigene Kurzvorstellung übst    
  • Gruppendiskussionen mit Freunden/Familie trainierst    
  • zur Einstimmung Erfahrungsberichte anderer im Internet liest    
  • typische Testaufgaben recherchieren/trainierst und das Feedback von Freunden/Familie einholst.

Vorstellungsgespräch

Mit einer Einladung zum Vorstellungsgespräch bist Du schon ganz nah an einem Ausbildungsplatz bei PILLER. In diesem Gespräch lernen sich Ausbildungsbetrieb und Bewerber persönlich kennen. Beide Seiten haben die Möglichkeit sich zu „beschnuppern". Wir von PILLER möchten u.a. gerne herausfinden, wer hinter der Bewerbung und den Testergebnissen wirklich steckt. Und Du kannst diese Gelegenheit dazu nutzen, um Deine Motivation und Dein Interesse an der Ausbildung glaubhaft und detailliert rüberzubringen. Du kannst die Ausbildungsleitung kennenlernen und Dir darüber klar werden, ob Ausbildung und Unternehmen wirklich zu dir passen.

Zu einer Bewerbung gehören:

Dein Bewerbungs-Anschreiben mit folgenden Bestandteilen:    

  • vollständige Absenderdaten mit Vor-/Nachname, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • vollständige/korrekte Anschrift des Ansprechpartners bei PILLER    
  • Datum
  • Grund des Anschreibens und die Stellenbezeichnung    
  • richtige Bezeichnung des Ausbildungsberufes    
  • Name der Schule, die Du zur Zeit besuchst    
  • Angaben zum angestrebten Schulabschluss
  • Angaben zu Deiner Motivation: Warum diese Ausbildung, warum bei PILLER  
  • ggf. Deine fachlichen Erfahrungen 
  • Grußformel und Deine Unterschrift     
  • Auflisten aller Anlagen Deiner Bewerbungsmappe

Dein Lebenslauf mit  

  • Deinen persönlichen Daten wie Vor-/Nachname, Adresse, Geburtsdatum   
  • Schulausbildung: Zeiträume, Namen der Schulen und Abschlüsse    
  • Weiterbildungen und Abschlüssen      
  • Freiwilliger Wehr- oder Sozialdienst u.ä.      
  • ggf. Auslandsaufenthalte    
  • bisherigen Praktika und beruflichen Erfahrungen wie z.B. Ferienjobs     
  • besonderen Kenntnissen und Fähigkeiten wie z.B. Fremdsprachen   
  • persönlichen Interessen,  Hobbys, ehrenamtlichem Engagement

Deine Anlagen:   

  • die letzten drei Schulzeugnisse   
  • Praktikums- und Tätigkeitsnachweise    
  • ggf. Ausbildungs- und/oder Arbeitszeugnisse    
  • ggf. Zertifikate und Zusatzqualifikationen

PILLER Video – Einblick in die Produktion

Starten Sie das Video, verschaffen Sie sich einen Eindruck von unserer Fertigung! Welche Arbeitsstationen gibt es? Mit welchen High-End-Maschinen wird gearbeitet und wie wird die Qualität sichergestellt?